Volksschule > Mittelstufe > Ziele

Ziele

Hält man sich vor Augen, was die Kinder der Mittelstufe ausmacht, nämlich ihre unbekümmerte Spielfreude, ihr Bewegungsdrang, ihr Wissensdurst, ihre grosse Bereitschaft und Fähigkeit zu lernen, so müssen alle schulischen Ziele darin bestehen, alle erdenklichen Voraussetzungen zu schaffen, damit den Schülerinnen und Schülern möglichst viel davon erhalten bleibt.
Je besser auch das schulische Umfeld ihrem Wesen gerecht wird, desto stabiler werden sie die Pubertät in der Sek I durchlaufen und desto leichter werden sie später wieder daran anknüpfen können.

Lernen und sich orientieren ohne Selektionsdruck für alle

Aus diesem Grund erachtet es die Mittelstufe Muristalden als wichtig, gerade in dieser Phase der Kindheit, Druck und Stress, die mit einer Selektion einhergehen, aussen vor zu lassen. Auch wenn diese Komponenten bei einigen Kindern Ehrgeiz und Motivation auszulösen vermögen, wirken sie bei anderen hemmend bis blockierend und frustrierend. Das Schulmodell, das die Volksschule Muristalden verfolgt, sieht deshalb die Selektion Sek/Real erst für das 7. Schuljahr vor. Eine Selektion im 6. Schuljahr findet einzig bei sehr leistungsstarken Schülerinnen und Schülern statt, die den Übertritt in das Untergymnasium anstreben (mit oder ohne Aufnahmeprüfung). Die Erfahrung zeigt, dass sich das Modell der späteren Selektion sehr bewährt.

Erziehung und Schulung werden in unserer Gesellschaft von einer sich dauernd beschleunigenden und anwachsenden Informationsflut geprägt, die vor allem Kinder verunsichern oder überfordern kann. Umso wichtiger ist es, die Zusammenarbeit zwischen Lehrpersonen, Kindern und deren Eltern und Erziehungsberechtigten auf einer Basis von Verlässlichkeit, Verbindlichkeit, Vertrauen und Konstanz zu gestalten und sich an vereinbarten Wertmassstäben zu orientieren. In diesem Rahmen sind individuelle Lösungswege auf den ersten Schritten vom Elternhaus weg hin in unsere Gesellschaft möglich.


Zusammenfassend können folgende Ziele formuliert werden

  • Schülerinnen und Schüler erfahren echtes Interesse an ihrer Person
  • Voraussetzungen schaffen, welche die Neugierde und Lebendigkeit erhalten
  • Lernen in Ruhe und mit Konzentration statt unter Druck
  • Eine Atmosphäre des Vertrauens und der Konstanz schaffen