Weitere Angebote > Heilpädagogische Integrationsklassen > Lernen und Unterricht

Lernen und Unterricht

Heilpädagogische Integrationsklassen (H-I-K) – Ort des Lernens und des Förderns

„Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten, und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein können.“ (von Goethe)

…Lernen ist die Kernaufgabe jeder Schule und steht im Zentrum unserer Bemühungen. Lernen ist sinnstiftend und zugleich Weg und Ziel. Wir fordern hohe Leistungen nicht nur ein, sondern machen sie auch möglich. Wir unterrichten in Anlehnung an die kantonalbernischen Lehrpläne für die Regelschulen – damit Integration stattfinden kann.


…Die Mitarbeitenden der H-I-K orientieren sich an den Werten, die in der langen christlichen Tradition der Schulen des Muristaldens immer zentral waren. Es sind dies: die unantastbare Würde des Individuums, die Gleichberechtigung und die Nächstenliebe. Ebenso werden Offenheit und Differenzverträglichkeit, Selbstständigkeit und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, gefördert.


…Unser pädagogisches Handeln orientiert sich im steten Ringen um die Fragen nach der sinnvollen pädagogischen Haltung. Wir brauchen also keine besondere Pädagogik, sondern eine Pädagogik der Individualisierung und Sinnstiftung. Damit Integration erfolgreich und nachhaltig gelingt, setzen wir uns ständig mit aktuellen Bildungsfragen auseinander.


…Die Verschiedenheit der Kinder und Jugendlichen erfordert einen vielfältigen und differenzierenden Unterricht. Der Unterricht im Teamteaching ist mehr als eine Modellfunktion: es ist eine Frage unserer pädagogischen Haltung!

   

fördern, entwickeln, integrieren

Schatzsuche statt Fehlerfahndung – von der Mittelstufe bis zur Berufsausbildung

…Für viele Kinder und Jugendliche ist eine vorübergehende Herausnahme aus einem Dauerstress verursachenden Umfeld der richtige Weg zu einer erfolgreichen Schulbildung.


…Unser Förderangebot richtet sich an: Kinder und Jugendliche mit dem Förderbedarf im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung, mit Lernbeeinträchtigungen nach ICD-10, mit Teilleistungsstörungen in der Sprache und/oder im Rechnen (L-R-S, Dyskalkulie) mit Aufmerksamkeits- und/oder Wahrnehmungsstörungen (ADHS, ASS).


…Förderdiagnostisch prüfen wir, ob das betreffende Kind oder der betreffende Jugendliche an unserer Schule die passenden Rahmenbedingungen erhält und hinreichend gefördert werden kann.


…Pro Klasse (Mittelstufe 3.-6. Klasse, Oberstufe 7.-10. Klasse) werden maximal 10 Schülerinnen und Schüler aufgenommen.


…Wir bieten die Möglichkeiten zur Einzelförderung, besonders in der Anfangsphase.


…In kleinen Gruppen bieten wir an drei Tagen pro Woche für alle Schülerinnen und Schüler Mittagstische an und unterstützen sie am Nachmittag beim Erledigen ihrer Hausaufgaben und vermitteln ihnen Lern- und Arbeitstechniken.


…Keine individuelle und integrative Förderung ohne differenzierte Ziele, Planung, Überprüfung – und Begleitung. Diagnostik, Beratung und Förderung entspricht einem ganzheitlichen Menschenbild und entsteht im ständigen Diskurs.